beate-unterwegs.de
weiter weiter zurück zurück
1. Tag - Montag, 1. Oktober 2018 Schon bei meinem ersten Besuch in NYC vor 15 Jahren hatte es sich als gut herausgestellt, erst einmal Midtown, genauer gesagt die Gegend rund um das Rockefeller Center, zu erkunden. So kam es, dass ich Gabi genau dies vorschlug. Von unserem Hotel in Long Island City mussten wir nur wenige Minuten bis zur Subway-Station 21 St – Queensbridge laufen. Von dort aus fuhr die Subway F im ca. 5 Minuten-Takt rüber nach Manhattan. An diesem ersten Tag hatten wir nur leider Probleme mit den Ticketautomaten. Zuerst nahm der Automat Gabis Kreditkarte nicht an, dann doch wieder und letztendlich zahlte ich dann das Ticket mit meiner Karte. Na das kann ja heiter werden, dachten wir so bei uns. Aber nachdem wir die Tickets hatten, lief alles wie am Schnürchen. Nach weniger als 10 Minuten hatten wir die Station Rockefeller Center erreicht und waren somit in  Noch im Rockefeller Center fanden wir einen ATM und zogen erst einmal ein paar Dollar. Und wieder gab es Probleme mit einem Automaten. Diesmal bekam ich kein Geld. Da Gabi aber erfolgreich war, hatten wir nun wenigstens wieder Bargeld. Jetzt konnte der Spaß losgehen. Ich war gespannt, wie es Gabi gefallen würde. Als Erstes mussten wir schauen, wie wir aus dem Untergrund herauskommen. Recht schnell entdeckten wir einen Hinweis zur Rockefeller Plaza.  Da wollten wir hin. Als grobes Ziel hatte ich den Bryant Park anvisiert. Denn es war recht warm in NYC (ca. 21 °C gegen 18:00 Uhr) Umso erstaunter waren wir als wir sahen, dass vor dem Rockefeller Center schon die Eisbahn präpariert wurde. Noch war sie allerdings geschlossen. Gleich gegenüber der Rockefeller Plaza entdeckten wir die im weißen Marmor erbaute Diese 1878 vollendete Kathedrale wirkt zwischen all den Hochhäusern immer recht zierlich. Wenn man aber davor steht, wundert es einen nicht, dass es sich bei diesem Kirchenbau um die größte im neugotischen Stil erbaute Kathedrale in den Vereinigten Staaten handelt. Das Gebäude ist 123 Meter lang und 53 Meter breit und bietet Platz für ca. 2400 Menschen. Ihre Turmspitzen ragen 101 Meter in die Höhe. Die Kathedrale ist der Amtssitz des Bischofs des Erzbistums New York. Der Pfarrbezirk St. Patrick’s wird begrenzt durch die 59th Street, die 3rd Avenue, die 44th Street und die 7th Avenue und umfasst 302 Häuserblöcke. Wer mehr über St. Patrick’s wissen möchte schaut am Besten bei Wikipedia.de   vorbei. Natürlich sind wir rein. Hinter dem Eingang muss man - wie inzwischen fast überall - eine Sicherheitskontrolle über sich ergehen lassen. In St. Patrick’s bedeutet dies allerdings nicht, dass man durch einen Metalldetektor läuft, sondern dass meist Männer in roten Jacken mit einem ca. 40 cm großen Stöckchen ich den Taschen und Rucksäcken herumrühren. Wir haben uns gefragt, ob sie Mausefallen suchen. Mehr Sinn macht das nämlich nicht. Schon der erste Blick auf das Kirchenschiff ist beeindruckend. Uns hat vor allem der Kontrast zwischen dem weißen Marmor und den schönen, meist in Blau gehaltenen Kirchenfenstern gefallen. Da wir beide jetzt nicht so wirklich an Kirchenarchitektur und sakraler Kunst interessiert sind, blieb es bei diesen kurzen Eindrücken. Wieder zurück auf der Straße fing es so langsam an zu dämmern. So verlockend die Hot-Dog-Buden am Straßenrand auch waren, blieben wir nur auf einen kurzen Fotostopp stehen und spazierten gemächlich weiter die 5. Avenue hinunter. An der W 42nd St bogen wir rechts ab und spazierten an der Public Library vorbei. Da die Tür noch offenstand, obwohl es inzwischen schon kurz vor 19:00 Uhr war,traten wir ein. Den großen Lesesaal wollten wir uns sowieso anschauen. Warum dann nicht gleich heute? So einfach war es leider nicht. Nachdem wir die Sicherheitskontrolle hinter uns hatten (diesmal mussten wir und unser Gepäck durch einen Metalldetektor) erklärte uns eine nette Dame in Uniform, dass wir uns zwar in der Bücherei aufhalten könnten, aber der große Lesesaal schon geschlossen wäre. Schade! Ich nahm mir dann zwar ein Prospekt mit den Öffnungszeiten mit, letztendlich schafften wir es aber während dieser Reise nicht mehr, den Lesesaal zu besuchen. An diesem Abend waren wir wenigstens noch schnell auf der Toilette der Public Library. Anschließend ging es in den Hier war noch ganz schön was los. Die am Park liegenden Restaurants füllten sich so langsam. Von einem schauten wir uns die Speisekarte an: Die Preise waren ja ganz o.k., aber irgendwie war uns das heute alles zu viel. Uns war mehr nach einem Snack und so zogen wir erst einmal weiter. Überall im Park saßen die Menschen an den Tischen und auf dem Rasen. Das Wetter war heute gefühlt ein Spätsommertag. Wir wollten uns auch einfach an einen Tisch setzten und eine Kleinigkeit essen. Direkt gegenüber der Fountain Terrace entdeckten wir einen Whole Foods Market. Dort versorgten wir uns mit Sandwiches, Trauben und Bier. Eine gute Mischung. Zurück damit im Park  fanden wir sogleich einen Tisch direkt an der Fountain. Als wir dort saßen und unsere Sandwiches aßen, stießen wir mit unserem Dosenbier auf diesen gelungenen Auftakt unserer NYC-Woche an. Während wir noch gemütlich bei unserem Bierchen saßen zog plötzlich ein Demozug durch die Stadt. Die Demo richtete sich gegen die Ernennung des unter Vergewaltigungsverdacht stehenden Richters Kavanaugh, der letztendlich ja leider doch ins Amt gehoben wurde. Der Demozug verlief sehr friedlich und laut und wurde von vielen Fahrradpolizisten begleitet. Was für ein Spektakel. Nachdem das Bier ausgetrunken war, spazierten wir noch durch den Park, um die berühmte Toilette im Bryant Park zu suchen. Natürlich mussten wir erst den ganzen Park umkreisen. Die Schlange vor der Toilette war zum Glück recht kurz und so gönnten wir uns auch einen Blick ins Innere. Infos zum Park findet ihr hier: Wikipedia.de Zum Abschluss des Tages schlenderten wir noch etwas durch das dampfende Manhattan bis zum  Dort angekommen bestaunten wir die bunten glitzernden und blinkenden Reklamen und enterten letztendlich den Shop des Hard Rock Cafes. Gekauft haben wir aber nichts. Inzwischen waren wir ganz schön k.o. und sind daher direkt zum nächsten Subway-Eingang gelaufen. Direkt gegenüber spielte eine Straßenband, der wir noch kurz zuhörten, während wir das schöne, heute in lila angestrahlte Empire State Building fotografierten. Dann wurde es aber langsam Zeit für uns, zurück zu fahren. In LIC statteten wir nur noch der kleinen Grocery an der Ecke einen Besuch ab und deckten uns mit Wasser und Bier für die nächsten Tage ein. Das war sehr viel günstiger als drüben in Manhattan.
St. Patrick Cathedral - NYC, USA St. Patrick Cathedral - NYC, USA St. Patrick Cathedral - NYC, USA St. Patrick Cathedral - NYC, USA St. Patrick Cathedral - NYC, USA St. Patrick Cathedral - NYC, USA Rund um Rockefeller Center, NYC - USA Rund um Rockefeller Center, NYC - USA Rund um Rockefeller Center, NYC - USA Rund um Rockefeller Center, NYC - USA Midtown - Manhattan, NYC, USA Midtown - Manhattan, NYC, USA Midtown - Manhattan, NYC, USA
Bryant Park - NYC, USA Bryant Park - NYC, USA Bryant Park - NYC, USA No justice, no seat - NYC, USA Bryant Park - NYC, USA Bryant Park - NYC, USA Midtown - Manhattan, NYC Midtown - Manhattan, NYC Midtown - Manhattan, NYC Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Times Square - NYC, USA Midtown - Manhattan, NYC Midtown - Manhattan, NYC Empire State Building, Midtown - Manhattan, NYC
Der Times Square in New York City liegt an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und ist nach dem von der Zeitung New York Times benutzten Gebäude T.S.1 benannt. Er erstreckt sich von West 42nd Street bis West 47th Street und bildet das Zentrum des als Broadway bezeichneten Theaterviertels von Manhattan. In den 1930er Jahren wurde der Times Square offiziell in zwei Abschnitte unterteilt. Das südliche Ende behielt den Namen Times Square und das nördliche Ende wurde in Duffy Square umbenannt. Neben etwa 40 Theatern befinden sich im Bezirk um den Times Square Cafés, Fast-Food-Ketten und Andenkenläden, aber auch Nobelrestaurants, Multiplex-Kinos, die MTV-Studios, Sony und Vogue. Auch die amerikanische Technologiebörse NASDAQ ist in der Nachbarschaft des Times Squares beheimatet. Der Times Square ist berühmt für seine zahlreichen Leuchtreklamen. Der Times Square wird in den USA oft als The Crossroads of the World, The Center of the Universe, The heart of the Great White Way - letzteres ist eine Bezeichnung für den Theaterdistrikt rund um den Broadway - oder The Herat of the World bezeichnet……Weiterlesen auf Wikipedia.de
Infobox: Wetter: Schwülwarm um die 20 - 25 °C Gelaufen: 12.4 km Fotos: Bryant Park Demo Midtown Rockefeller Center von außen St. Patricks Cathedral Times Square