Fotostory  Fotostory Fotostory  Fotostory Fotogalerie  Fotogalerie Fotogalerie  Fotogalerie
Zur Abwechslung mal ne Städtetour. Gabi war sofort dabei. Die Flüge und das Hotel in Long Island City war über Expedia Klick+Mix schnell bestellt. Die Preise waren gerade sehr günstig. Jetzt galt es nur noch abzuwarten. Am Tag unserer Abreise hatte ich zum Glück morgens noch einmal in meine Mails geschaut. Was ich da sah, verschlug mir die Sprache. Delta teilte mir mit, dass wir statt um 10:35 Uhr erst gegen 16:00 Uhr abfliegen würden. „WIE……das kann ja wohl nicht wahr sein“ dachte ich bei mir. Sofort schaute ich im www., welche Fluggesellschaft ebenfalls heute Morgen nach JFK fliegen wollte. Recht schnell kam ich auf die Lufthansa, die ebenfalls gegen 10:35 Uhr starten sollte und es gab sogar noch bezahlbare Plätze. Ich überlegte kurz, ob ich alles von zu Hause aus klären sollte, als meine Türklingel mich in meinen Gedanken unterbrach. Gabi und ihr Bruder standen vor der Tür. Es war Zeit, zum Flughafen zu fahren. Ich entschied daher schnell, alles vor Ort zu klären. Letztendlich erwies sich dies als eine gute Entscheidung.  Am Flughafen angekommen sind wir gleich zum Delta-Schalter. Zum Glück mussten wir uns erst gar nicht anstellen, denn eine Dame, die normalerweise abklärt, ob man schon eingecheckt ist, sprach uns an. Ich erklärte ihr, dass wir nicht einchecken, sondern wegen Flugausfall umbuchen wollten. Sie verwies uns sofort an einen anderen Schalter. Hier war nur eine Familie, die das gleiche Problem wie wir hatten, in der Reihe vor uns. Als ich hörte, dass die Family auf LH umgebucht wurde, habe ich gleich mitgeteilt, dass wir auch umgebucht werden wollten. Nach einigem hin und her war dies dann auch erledigt. Die Delta-Mitarbeiterin musste wegen uns zum Air-France-Schalter, da unsere Tickets (was wir gar nicht sehen konnten) über Air-France gebucht waren. Jetzt galt es, das Terminal zu wechseln und dort zur nächsten Schlange zu laufen. Die Schalter von LH befinden sich ja im Terminal 1 und wir waren im Terminal 2. Im Terminal 1 angekommen, checkten wir uns (was gar nicht so einfach war) online an einem Terminal ein. Anschließend suchten wir die Gepäckaufgabe von LH. Dort war die Schlange unglaublich lang (typisch LH) und wir hatten ja nicht mehr so viel Zeit bis zum Boarding. Ich fragte daher nach einer anderen Gepäckaufgabe. Die gab es auch nur ca. 200 Meter entfernt. Hier war es zwar auch noch voll, aber nicht so schlimm wie in der ersten Schlange. Nach einer gefühlten Ewigkeit waren wir dann endlich das Gepäck los und spurteten zu den Security-Schaltern. Dort war es einigermaßen leer und wir kamen daher auch schnell durch die Kontrolle. Da wir jetzt noch ein ½ Stündchen Zeit hatten, gönnten wir uns noch einen Cappu und eine Kleinigkeit zum Frühstück. Dabei warfen wir schon einmal einen ersten Blick auf unseren Flieger, immerhin ein A380. Ein kleiner Trost dafür, dass wir unsere tollen Sitze in der Delta-Maschine aufgeben mussten. Im A380 hatten wir leider nur Mittelsitze ergattern können. Die Mittelsitze waren nicht einmal das Problem. Blöd war, dass sie in der zweiten Reihe der Economy-Class waren und daher wegen der anderen Bauart der Sitze in der ersten Reihe im Fußbereich einen Kasten hatten. Das war schon sehr eng. Aber besser schlecht gesessen, als viele Stunden (wir haben später herausbekommen, dass unsere gebuchte Maschine erst gegen 18:00 Uhr gestartet war) später anzukommen. Durch den Wechsel zur LH kamen wir „just in time“ um 13:30 in JFK an. Die Immigration am JFK war recht flott und auf unser Gepäck mussten wir auch nicht lange warten. Insgesamt waren wir wohl gerade einmal 30 Minuten im Flughafen. Dafür brauchten wir etwas länger mit der Metro, da die Automaten für das Tagesticket etwas zickten. Letztendlich war dies auch geschafft! Eine Stunde später und total durchgeschwitzt, kamen wir in unserem Hotel für die nächsten 7 Nächte an. Jetzt galt es nur noch, unsere lockere Planung für die nächste Woche umzusetzen. Zur Vorbereitung der Reise geht es hier entlang: Wenn ihr wissen wollt, was wir die nächsten Tage in Big Apple so getrieben haben, könnt ihr entweder über die Buttons unterhalb des Headers klicken oder ihr geht über die Fotostory. Wer zu faul ist zum Lesen, schaut sich gleich in der Fotogalerie die Bilder an.
Von hier aus geht es zur
Nur ein Klick bis zu den
Hier geht es zur
Fakten  Fakten Fakten  Fakten
beate-unterwegs.de
Vorbereitung Vorbereitung