beate-unterwegs.de
weiter weiter zurück zurück
Damit ihr nicht ständig hin und her klicken müsst, habe ich alle fett geschriebenen Infos in einen Kasten gepackt. Dieser befindet sich am Ende dieser Seite. Am Anfang stand natürlich die Wahl der Flüge und des Hotels. Mit Expedia Klick+Mix war recht schnell ein passender Flug gefunden. Jetzt mussten wir uns nur noch für ein Hotel entscheiden. Unsere Wahl fiel auf das Best Western Plus Plaza Hotel in Long Island City (LIC). Von dort aus waren es gerade einmal 10 Minuten mit der U-Bahn nach Midtown und ein Frühstück war im Preis inbegriffen. Da die Suche nach einer Kleinigkeit zum Frühstücken immer viel Zeit in Anspruch nimmt, war dies ein klarer Vorteil für dieses Hotel. Dass das Frühstück auch noch super gut war, wussten wir bei der Buchung noch nicht. Weitere Infos zum Hotel findet ihr hier: KLICK   Nachdem die Flüge gebucht und das Hotel ausgesucht waren, galt es die Woche in Big    Apple bestmöglich vorzubereiten. Schon während meiner ersten Reise nach New York City war mir klar, dass ich viel zu schlecht vorbereitet war auf diese riesige Stadt. Dies lag nicht daran, dass ich mich nicht ausgiebig informiert hatte. Im Vorfeld hatte ich einige Reiseführer gelesen und hatte auch im  www. Informationen gefunden, aber trotzdem fehlte es am Wichtigsten: einer To-Do-Liste. Als Erstes galt es herauszufinden, was wir uns alles anschauen und besuchen wollten. Als dies geklärt war, musste geprüft werden, ob einer der vielen NYC-Pässe (es gibt ca. 6) am sinnvollsten wäre, denn die Eintrittspreise und Wartezeiten in NYC sind knackig. Informationen über die NYC-Pässe findet ihr bei Loving New York Auf dieser Webseite findet ihr nicht nur viele NYC-Tipps sondern auch die beste Übersicht über die sechs größten Anbieter von NYC-Pässen. Unsere Wahl fiel auf den The New York Pass für 7 Tage. Dieser Pass gehört zwar zu den teuersten der angebotenen NYC-Pässe, trotzdem passte er für uns. Er bietet immerhin die meisten Fast Lanes und hat wirklich vieles inkludiert. Obwohl wir natürlich nicht unsere gesamte To-Do-Liste abarbeiten konnten (davon sind wir von Anfang an ausgegangen) hat sich der Pass für uns gelohnt. Als nächstes galt es herauszufinden, wie der öffentliche Nahverkehr in NYC funktioniert. Hier bemerkten wir recht schnell, dass sich der Kauf einer  „7-Day Unlimited-Metro Card“ für ca. $ 32 lohnen würde. Eine sehr gute Entscheidungshilfe bot da wieder einmal die Webseite von Loving New York. Auf dieser Seite findet man sogar einen kleinen Film, in dem die Bedienung der Metro- Card-Automaten erklärt wird. Ich glaube, es war am zweiten oder dritten Tag, als ich dann endlich den ultimativen Stadtplan für NYC fand. Der Classic NYC Folds von vanDAM ist wirklich unschlagbar. Probiert es aus. Da ohne Handy heute ja so gut wie nichts mehr geht, haben wir uns im Vorfeld natürlich auch verschiedene Apps heruntergeladen. Eine Liste findet ihr in der Infobox. Noch zwei Sätze zur Kofferpackliste: Hier liegt es natürlich an jedem selbst was er/sie einpacken möchte. Der eine packt mehr, der andere weniger. Die Gepäckgrenze in der Eco-Class liegt meist bei 23 kg. Also durchaus ausreichend für eine ca. einwöchige Städtetour. Daher bleibt auch Platz für ein paar Extras. Da Gabi und ich gerne mal unterwegs einen Cappucino trinken und gerne picknicken haben wir inzwischen eigene Kaffeebecher aus Plastik von Starbucks dabei. Diese kosteten einmal vor Jahren ca. 1 $ pro Becher. Damit die Kaffeereste im Rucksack nicht kleckern nehme ich immer ein paar Zipbeutel mit. Diese eignen sich auch hervorragend als Obst- und Abfallbeutel für unterwegs.
Infobox: Expedia Klick+Mix  Flug und Hotel Best Western Plus Plaza Hotel unser Hotel in Long Island City (LIC) To-Do-Liste - Unsere To-Do-Liste The New York Pass - Die Webseite des The New York Pass NYC Folds von vanDam Interessante Webseiten für die Vorbereitung der Reise: Loving New York Viel unterwegs New York City Guide.de Nützliche Apps Ulmon NYC-Map2Go NYC Subway MyTransit HighLine DIESE APPS FINDET IHR ALLE IM APP-STORE New York Pass Inhaber des „The New York Pass“ können sich diese App kostenlos herunter laden. Dies ist sehr hilfreich, da man so nur das Handy vorzeigen muss.