beate-unterwegs.de
Da   unser   heutiges   Ziel   nur   knapp   60   Meilen   entfernt   war,   begaben   wir   uns   gleich   am Morgen   in   den   Trödelmodus.   Wir   schlichen   regelrecht   durch   das   kleine   Städtchen.   Zum Glück war nix los auf der Gass. Da   eine   gute   Frühstücksbude   schwieriger   zu   finden   war   als gedacht,     stellten     wir     unser     Schmuddelchen     auf     dem nächsten   freien   Parkplatz   ab   und   fragten   einen   Mann   mit   kleiner   Tochter   an   der   Hand, ob   er   uns   nicht   einen   Tipp   fürs   Frühstück   geben   könnte.   Seine   Antwort   kam   prompt:   In Julwin's   Restaurant    sollte   es   das   mit   Abstand   beste   Frühstück   geben.   Wir   überlegten nicht   lange   und   spazierten   dorthin.   Leider   war   der   Laden   rappelvoll,   aber   uns   wurde   ein Tisch   für   10:00   Uhr   in   Aussicht   gestellt.   O.k.,   dann   gehen   wir   halt   gleich   Städtchen anschauen, Postkarten kaufen und Fotografieren. Hatte   ich   schon   betont,   dass   Fairhope   so   ne   richtig   schöne   Kleinstadt   ist?   Die   Geschäfte hier    sind    total    schnuckelig    und    es    war    wirklich    sehr    schwer,    hier    nicht    viel    Geld auszugeben. Um   10:00   Uhr   waren   wir   reichlich   hungrig   wieder   am   Restaurant.   Wir   bekamen   auch gleich   einen   Tisch   und   unser   Hunger   wurde   recht   schnell   gestillt.   Heute   gab   es   mal wieder   Eier   mit   Speck   und   zum   ersten   Mal   auf   dieser   Reise   auch   endlich   mal   einen anständigen Frenchtoast. Lecker war's!!! Anschließend    bummelten    wir    noch    etwas    durch    das    Städtchen.    Das    Wetter    war    so schön.   Hach,   und   diese   netten   Geschäfte.   So   ganz   ohne   Shoppen   ging   es   dann   doch nicht. Ein paar Kleinigkeiten wechselten natürlich den Besitzer. Und   weil   es   so   schön   war,   fuhren   wir   noch   einmal   runter   ans   Pier.   Eine   nette   Dame,   die mit   ihrem   Mann   unterwegs   war,   sprach   uns   auf   deutsch   an   und   machte   noch   ein   Foto von   uns.   Wie   es   sich   herausstellte,   lebte   sie   schon   seit   über   20   Jahren   hier.   Hach,   es   war einfach    herrlich!    Irgendwie    war    es    ja    schon    schade,    dass    wir    nicht    länger    bleiben konnten. Aber man kann halt nicht alles haben. Unser   nächster   kurzer   Stopp   war   in   Magnolia   Springs.   Hier   blieben   wir   aber   wirklich   nur für   einen   kurzen   Fotostopp.   Irgendwie   hatten   wir   uns   von   dem   kleinen   Ort,   falls   man diese paar Häuser überhaupt so bezeichnen kann, erwartet. Außer   ein   paar   Häusern   gab   es   da   noch   diese   Ruine.Was   uns   diese   Ruine   sagen   sollte, war uns nicht so ganz klar. Wir fuhren daher recht schnell weiter. In   Foley   kamen   wir   nicht   nur   an   einer   kleinen   Balloon- Fiesta    vorbei,    sondern    entdeckten    beim    Drehen    auch noch   ein   interessantes   Straßenschild.   Ich   muss   gestehen, dass     mich     „Michael     Schumacher     Ln“     nicht     so     sehr erstaunt    hätte    wie    „Ralph    Schumacher“.    Er    muss    wohl eine     größere     Fangemeinde     in     Foley     haben.     Aber wahrscheinlich   ist   es   nur   eine   Namensgleichheit,   denn unser Ralf wird ja nicht mit „ph“ geschrieben.  Von   Foley   aus   hielten   wir   nur   noch   einmal   für   einen   kurzen   Energiestopp   bei DQ.   Endlich   mal   ein   Blizzard!!!   Soviel   Zeit   musste   sein.   Schließlich   gab   es   ja nix   zu   Mittag.   Vor   Pensacola   Beach    standen   wir   dann   erst   einmal   im   Toll- Stau. Na toll. Aber zum Glück nicht lange. 20   Min   später   waren   wir   schon   auf   unserem   Zimmer   und   kurz   darauf   auf   den   Liegen   an unserem    Strand.    Unser    Hotel    verfügte    nämlich    über    einen    kleinen    Privatstrand.    Ich hatte   richtig   vermutet,   dass   wir   nach   16:00   Uhr   sicherlich   kein   Problem   mit   freien   Liegen hier    bekommen    würden.    So    kamen    wir    zu    einem    frühen    Sundowner-Bierchen    mit Picknick   unserer   Reste   von   gestern   Abend   (Grüne   Tomaten   und   Popkornshrimps).   So könnte   es   nachmittags   immer   sein.   Einfach   nur   herrlich.   Wir   wollten   gar   nicht   mehr aufstehen. Irgendwann   saßen   wir   allerdings   im   Schatten.   Wir   gingen   daher   hoch   aufs   Zimmer   und machten   uns   ausgehfein.   So   gegen   18:00   Uhr   waren   wir   wieder   an   der   frischen   Luft. Diesmal   auf   dem   Weg   zum   Strand.   Zuerst   wollten   wir   uns   aber   alles   erst   einmal   von oben   anschauen   und   kauften   uns   für   1,15   $   pro   Person   einen   Walking   Pass   für   die Seebrücke.   Die   Schatten   wurden   länger   und   der   Strand   leerte   sich   so   langsam.   Von weitem konnten wir ein Paar beim Hochzeitsfoto-Shooting beobachten. Wir blieben auf der Seebrücke bis kurz vor Sonnenuntergang. Kurz   vorher   wurden   wir   leider   Zeugen   einesr   recht   grausamen   Art   des   Angelns.   Eine Horde   Jugendlicher   erbeuteten   einen   riesigen   Fisch   durch   einen   Lebendköder.   Dem kleinen   Fisch   wurde   der   Haken   in   die   Rückenflosse   gestochen   und   er   wurde   zurück   ins Wasser   geworden   und   schwamm   dort,   ohne   jede   Chance   um   sein   Leben.   Unter   grölen wurden dann der riesige Fisch aus dem Wasser gezogen. Wir zogen danach auch ab. Da    wir    heute    keine    Lust    auf    weitere    Action    hatten,    gingen    wir    einfach    in    die    nahe Strandbar.    Es    war    herrlich,    mal    wieder    draußen    zu    sitzen    und    eine    Margarita    zu schlürfen.   Dazu   gab   es   noch   Nachos   mit   einer   genial   leckeren   Soße   und   Fischtacos   mit Sweet potato fries. Einfach nur yummy!!! Mehr brauchte es heute nicht.
Prolog 1. Tag Frankfurt – Atlanta, GA ~ Ankunft (Marietta) ~ Nashville, TN 2. Tag Marietta, GA – Nashville, TN ~ Jack Daniels – Lynchburg ~ Nashville, TN    Broadway 3. Tag Nashville, TN ~ Country Hall of Fame ~ RCA Studio Tour 4. Tag Nashville, TN – Memphis, TN ~ Borroums Drug Store ~ Graceland ~ Memphis, TN    Bale Street 5. Tag Memphis, TN ~ Rock’n’Soul Museum ~ Gibson-Factory-Tour ~ Slave Haven Underground    Railroad Museum ~ Bass Pro 6. Tag Memphis, TN – Clarksdale, MS ~ National Civil Rights Museum at    Lorraine Motel ~ Blues Highway 61 7. Tag Clarksdale, MS ~ Blues Highway 61 ~ Ground Zero Blues Club 8. Tag Clarksdale, MS - Natchez, MS ~ Shak Up Inn ~ Highway 49 ~ Ole Man River 9. Tag Natchez, MS – Lafayette, LA ~ Natchez, MS    Stadtrundgang ~ Marnie S. Barrett ~ Rosewood Plantation ~ Audubon SP 10. Tag Lafayette, LA ~ Avery Island ~ Cajun Country Swamp Tour ~ New Iberia 11. Tag Lafayette, LA – New Orleans, LA ~ Berwick, LA ~ Oak Alley Plantation ~ Laura Plantation ~ Evergreen Plantation ~ St. Johns the Babtist  Cementery ~ Swamp Interstate 12. Tag New Orleans, LA ~ Aquarium ~ Voudoo Museum ~ Frenchmen Street 13. Tag New Orleans, LA ~ Stadtrundgang + Friedhof No. 1 ~ Frenchmen Street 14. Tag New Orleans, LA – Fairhope, AL ~ Highway 90 15. Tag Fairhope, AL – Pensacola Beach, FL ~ Fairhope, AL ~ Magnolia Springs, AL 16. Tag Pensacola Beach, FL ~ Pensacola Lighthouse ~ Pensacola, FL ~ Pensacola Beach, FL 17. Tag Pensacola Beach, FL – Selma, AL ~ Selma, AL    Old Live Oak Cementery    Old Chawba    Around Edmund Pettus Bridge 18. Tag Selma, AL – Birmingham, AL ~ Highway 22 + 31, AL ~ Kymugla Grist Mill, AL ~ Birmingham, AL    Stadtspaziergang 19. Tag Birmingham, AL ~ Tannerhills Ironworks ~ Sloss Furnances 20. Tag Birmingham, AL – Atlanta, GA ~ Birmingham, AL    Vulcan Park    Botanical Garden ~ Georgia HW ~ Atlanta, GA    Stadtspaziergang 21. Tag Atlanta, GA ~ Downtown bis Midtown 22. Tag Atlanta, GA – Frankfurt, Hessen ~ Coca Cola Museum Fakten + Fazit
Fairhope, AL Fairhope, AL Fairhope, AL
Julwin's Restaurant - Fairhope, AL Julwin's Restaurant - Fairhope, AL
Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Am Pier in Fairhope, AL Magnolia Springs, AL Magnolia Springs, AL Magnolia Springs, AL Magnolia Springs, AL Magnolia Springs, AL Magnolia Springs, AL Blizzard, DQ Tollstau vor Pensacola Beach, FL Hausstrand der Travellodge in Pensacola Beach, FL Hausstrand der Travellodge in Pensacola Beach, FL Hausstrand der Travellodge in Pensacola Beach, FL Hausstrand der Travellodge in Pensacola Beach, FL Hausstrand der Travellodge in Pensacola Beach, FL Auf der Seebrücke in Pesacola Beach, FL Auf der Seebrücke in Pesacola Beach, FL Auf der Seebrücke in Pesacola Beach, FL Auf der Seebrücke in Pesacola Beach, FL Auf der Seebrücke in Pesacola Beach, FL Pensacola Beach, FL Strandbar in Pensacola Beach, LF Strandbar in Pensacola Beach, LF Strandbar in Pensacola Beach, LF
Highlights: Der Morgenspaziergang durch Faihope und die Fishtaccos am Abend. LECKER!!! Meilen: 71 Wetter:  Sonnig zwischen 20 – 22 °C. Einfach nur genial Hotel: Travelodge Pensacola Beach , Florida +++ 1/2 Eine sehr gute Entscheidung! Großzügige Zimmer im Surfer Stil, ohne Teppich!!!, Frühstück am WE sehr gut, mit viel Obst, unter der Woche nur o.k. 1A Lage, netter kleiner Privatstrand Fotos: Fairhope , Magnolia Springs , Pensacola Beach
Travellodge - Pensacola Beach, FL Travellodge - Pensacola Beach, FL weiter weiter weiter weiter zurück  zurück zurück  zurück